Geschichtenerzähler (16.11.06)

Einst suchte er auf ganzer Welt,
denn überall wurden sie ihm erzählt.
Große und auch kleine Ideen
ließ er später auf seinem Papier entstehen.

Von Drachen, Feen und Zauberern
erzählte er besonders gern.
Doch von Gnomen oder Fabelwesen
man hörte ihn nur selten lesen.

Sprach von Weisen, die das Leben schreibt
auf eine Weise, die einem Jedem im Gedächtnis bleibt.
Traurig lustig, schummrig und schön,
nur selten ward hier solch ein Mensch gesehn.

Sie kamen zahlreich – Jung und Alt.
Nicht vor der kleinsten Geschichte machten sie halt.
Mit Emotion und Worten hielt er sie in zauberhaftem Bann.
Sie saugten auf ein jedes Wort, das seinen Lippen entrann.

So philosophierte er oft bis tief in die Nacht.
Nicht auf Gewinn oder Geld war er bedacht,
denn ihm genügten das Schmunzeln und das Glücklichsein
der jungen und der etwas älteren Kinderlein.

  • Twitter

Kommentarfunktion deaktiviert