Kind an Bord (27.08.05)

Über das Geländer gebeugt, so steht ein kleines Kind
und streckt die Nase immer weiter in den Wind.
Im Wasser entdeckt es den ersten Delfin.
Dort unten treibt eine Möwe im Wasser vor sich hin.

So fegt der Kleine ganz unbeschwert über die Gänge,
völlig unbeeindruckt von dem großen Gedränge.
Die schwingt vorsichtig auf und fällt hinter ihm wieder zu.
Ein etwas Größerer bettelt da vergeblich um Ruh‘.

Ein Freund flitzt los, unser Held gleich hinterher,
die Ruhe zu halten fällt ihm merklich schwer.
Nun planscht er im Pool laut rufend vor sich hin.
Diese Idee kam ihm gerade eben in den Sinn.

Völlig müde klettert er auf Muttis Schoß.
Nun plötzlich ist alles leise – Was ist da nur los?
Der Kleine drückt sich fest in ihre Schulter hinein,
macht die Äuglein zu und schläft ganz friedlich ein.

  • Twitter

Kommentarfunktion deaktiviert