Mach einfach weiter (30.04.05)

Wissen was wird, reicht nicht um voranzukommen.
Eh du was erreichst, liegst du da – benommen.
Wenn du wieder aufstehst und ehe du realisierst,
siehst du ein, dass du nie ein richtig Großer wirst.

Doch gerade das ist der Moment, der dich aufbaut.
Der Moment, wo gerade keiner an dir aufschaut.
Diese Zeit, ganz mit dir allein.
Wird am Ende nicht nur die Entscheidende sein.

Der Schweiß, der tropft nicht nur, er fließt.
Auch wenn mal einer direkt ins Gesicht dir hinein nießt.
Du kämpfst und kämpfst gerade nur für dich.
Verträgst jeden Seitenhieb und jeden Stich.

Von der Belastung nicht nur auf körperlichen Bahnen,
können die Anderen hier recht herzlich wenig ahnen.
Das Ziel vor Augen – egal wie schwer.
Du gibst nicht auf oder sagst du kannst nicht mehr.

Wenn alle schon sagen „Gib auf, es hat keinen Sinn“.
Läufst an ihnen vorbei und schaust nicht zu ihnen hin.
Du nimmst dir einfach worauf du hast gewartet.
Du bist am Ziel – und ein neues Projekt, das startet.

  • Twitter

Kommentarfunktion deaktiviert