Unglücklich auf Reise (21.08.05)

Schwere Augen – der Blick verloren.
Ein Gefühl ganz gegen neu geboren.

Der Mund wirkt trostlos und verschlossen,
vielleicht sind doch nur Blumen nicht gegossen.

Die Unterarme verschrenkt, eben nicht Arm in Arm.
Der flehende Blick scheint so garnicht warm.

Die Beine stehen uneins, trotzdem paarweise.
Er blickt in ihre Augen und rätselt „Wohin geht die Reise“.

Der Grund für ihren Blick noch immer nicht gefunden.
Sie hat sich innerlich vielleicht nicht überwunden.

Der Gedanke an eine doch so unbekannte Person scheint verrückt.
Alles schweift um das, was ihr wohl nicht ist geglückt.

Das Tempo wird langsamer, nun ist es nur noch Schritt,
er packt seine Tasche und nimmt sie in Gedanken mit.

  • Twitter

Kommentarfunktion deaktiviert