Schenk mir einen Tanz (02.04.05)

Ein leises Geräusch kommt da von den Boxen her. Meine Beine fliegen über den Boden – gar nicht schwer. Ich bitte dich – Komm, schenk mir einen Tanz. Du lehnst nicht ab, glauben tue ich es noch nicht ganz. Der Anfang ist doch ein wenig behände. Ein bisschen plump, wie ich dich wende. Doch du… Schenk mir einen Tanz (02.04.05) weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Gedichte, Liebe

Ungeteilte Sehnsucht (23.03.05)

Er freute sich schon auf das nächste Mal. Man nannte ihn den Chef vom Abwasserkanal. Seine Freude war ach riesengroß. Was war nur mit seinen Gefühlen los? So stieg er früh ab in den Kanal. Für ihn aber nicht der Hauch einer Qual. Er dachte an ein Fräulein, so schön wie eine Orchidee. Traf sie… Ungeteilte Sehnsucht (23.03.05) weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Gedichte, Liebe

Von Geld und Natur (10.03.05)

Einst noch dieses schönste Fleckchen Wald. Dennoch vernichtet ihn der Bagger bald. Wo einst noch viele Bäume standen, steht nun ein Hotel, geschmückt mit Partygirlanden. Ein Teich musste einem Tagebau weichen, denn es musste ja die Kohle reichen. Jetzt nur noch ein Feld mit Matsch und Schlamm, wohin man früher noch zum Grillen kam. Eine… Von Geld und Natur (10.03.05) weiterlesen

Liebesgedicht (10.03.05)

Jede Sekunde ein pures Erlebnis. Jede Minute, die ich dich vermiss‘. Jede Stunde ist wie ein ganzer Tag. Ein Tag, der niemals zu Ende gehen mag. Es reicht schon ein Gedanke an dich. Und schon verwandel ich mich. Du gibts mir mehr als nur Motivation. So gut, fühl ich mich dann schon. Die Freude auf… Liebesgedicht (10.03.05) weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Gedichte, Liebe

Die Wolke (09.03.05)

Das Gewitter ist vorbei. Eine Lücke im Himmel wird frei. Die gigantische Wolkendecke reißt auf. Gebannt schau ich zu diesem Spektakel hinauf. So wie die Wolken, hat es auch uns zerrissen. Aber warum geht es nur mir so beschissen. Ich könnte den ganzen Tag alleine zu Hause hocken. Hab ihn noch zu verdauen, den großen… Die Wolke (09.03.05) weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Gedichte, Liebe

Ein Abschnitt Leben (07.03.05)

Der Reiz des Lebens nun beginnt. Die Zeit zwischen den Händen dem Wasser gleich zerrinnt. Hat denn all das Schöne nun ein Ende? Nimmt das Leben nun eine volle Wende? In einem Auto Richtung Meer. Der Abschied von der Heimat fällt nicht ganz so schwer. Zurück bleibt ein Chaos in der Ordnung. Sonst fehlt dem… Ein Abschnitt Leben (07.03.05) weiterlesen

Der Brief an eine unerreichte Persönlichkeit (März 2005)

Er sitzt an seinem kleinem Tisch. Das Fenster spendet ein wenig Licht. Sein Teller – nur noch Gräten, die Reste von einem Fisch. Aus seinen Gedanken bekommt er sie einfach nicht. Selbst hier denkt er noch immer an sie. Er steht auf, nur um sich erneut zu setzen. Er möchte etwas schreiben, nur weiß er… Der Brief an eine unerreichte Persönlichkeit (März 2005) weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Gedichte, Liebe

Du bist weg (27.02.05)

Ein Tropfen läuft die Scheibe runter. Dann wach ich auch und werde munter. Die Zeit sie heilt auch die Wunden, doch dauert dies manchmal mehr als nur Stunden. Die Zeit mit dir war viel zu schön. Wie kannst du nun einfach von mir gehn. Merkst du denn gar nicht wie sehr ich dich vermisse? Mein… Du bist weg (27.02.05) weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Gedichte, Liebe

Azubi (23.02.05)

Jeden morgen wartet um 5 schon der Wecker. Die Augen gehen nicht auf, auch nicht beim ersten Strecker. Das Bett fesselt mich total in seinen Bann. Nur schade, dass ich im Moment nicht weiter schlafen kann. Die Arbeit ruft, vorbei das Vergnügen. Im Betrieb warten nur Stress und viele Rügen. Zuerst verpass‘ ich noch meine… Azubi (23.02.05) weiterlesen